Liebe Freunde,

ist wirklich schon sehr lange her, dass ich mich bei euch gemeldet hatte. Aber die Gründe liegen auf der Hand. Zugegebenermaßen bin ich auch kein Freund von Online-Proben und Kammermusik hängt mir auch langsam zum Hals raus. Singen ist halt was Geselliges und lebt auch von dem drum herum. Zudem stärkt singen im Chor – also nicht online – das Immunsystem und bedingt außerdem die Ausschüttung positiver Emotionshormone (laut Professor Dr. Eckart Altenmüller – aber das hätten wir auch gewusst).

Nun wollte ich ein kleines Warming-Up anbieten und ich freue mich, dass wir das Rasso-Fest am 19. Juni um 10 Uhr in der Klosterkirche in Grafrath gestalten dürfen. Mir ist hierfür die Misa Brevis von Jacob de Haan in die Hände gefallen. Sehr hübsch, in vier Wochen gut bewältigbar und wenn man sich bis zum Benedictus und Agnus Dei vor gearbeitet hat, hoffe ich auf euer Verständnis für diese Auswahl.

Für die Gottesdienstgestaltung zum Rassofest ist wirklich jeder eingeladen (also Choriosum and Friends, derzeit verwaiste Kirchenchöre, Junge und Alte, Frauen und Männer, Sopran singende Knaben und Bass singende Frauen) dessen Stimmbänder sich noch zum Schwingen anregen lassen. Geprobt wird bis zum Rassofest immer Sonntagabend, sowie am Dienstag 24.05. und 7.6. jeweils um 20:15 im Pfarrsaal Grafrath. Zudem wird es ggf. eine Sonderprobe am 16. oder 17. Juni 2022 geben (wird noch bekannt gegeben und hier veröffentlicht).


Aktuelles

  • Sa
    06
    Apr
    2019
    18.00 UhrKlosterkirche St. Rasso

    mic-3035236_1920
    mic-3035236_1920

    Stabat Mater von Karl jenkins


    Choriosum & Friends

    Choriosum & Friends führte am Samstag, den 6. April um 18 Uhr in der Rasso Kirche, Grafrath und am 1. Mai 2019 um 15:30 Uhr in der Klosterkirche St. Ottilien „Stabat Mater“ von Karl Jenkins auf. Dieses außergewöhnliche Werk für Chor, Orchester, Schlagwerk und Solisten lässt sich tatsächlich kaum beschreiben, da es so viele unterschiedliche Klangfarben und musikalische Welten vereinigt. Große Chorsätze, die vom Orchester wie ein großes Schlagwerk begleitet werden, elegische Arien, wunderschöne Instrumentalsoli sowie arabische und aramäische Klangwelten, die sicher einen interessanten Kontrast zum Rokoko der Rassokirche bilden. Die Komposition, die so viele Kulturräume und Sprachen vereinigt, gehört zu den weltweit beliebtesten zeitgenössischen Chor- und Orchesterwerken und trägt einen unmissverständlichen Aufruf zur Verständigung und Hoffnung in sich.

    Neben dem Stabat Mater von Karl Jenkins standen das a cappella Werk „Maria IV“ des zeitgenössischen schwedischen Komponisten Mårten Jansson, Teile des Oboenkonzertes von Ralph Vaughan Williams und das Violinsolo mit Orchesterbegleitung aus der Filmmusik „Schindlers Liste“ auf auf dem Programm.

    Wir sind sehr glücklich, dass wir Cosima Baumer als Solistin und Ban Ablahad aus der syrisch-orthodoxen Gemeinde in München und Buschra Poles für die Soli gewinnen konnten.  Die Soli für Englischhorn und das Oboenkonzert werden von Robert Sailer, dem Solo-Oboisten des Gärtnerplatztheaters gespielt. Neben zahlreichen Grafrather Instrumentalisten werden wir wieder von einigen Profimusikern wie z.B. Katharina Büll als Konzertmeisterin unterstützt. Die beiden etablierten Grafrather Künstlerinnen Elke Jordan und Gitte Berner-Lietzau hatten eigens für dieses Konzert Gemälde zum Werk anfertigt, die während der Konzerte ausgestellt und im Programmheft abgedruckt werden.

  • Mi
    01
    Mai
    2019
    15:30 UhrKirche St. Ottlilen

    mic-3035236_1920
    mic-3035236_1920

    Stabat Mater von Karl jenkins


    Choriosum & Friends

    Choriosum & Friends führte am Samstag, den 6. April um 18 Uhr in der Rasso Kirche, Grafrath und am 1. Mai 2019 um 15:30 Uhr in der Klosterkirche St. Ottilien „Stabat Mater“ von Karl Jenkins auf. Dieses außergewöhnliche Werk für Chor, Orchester, Schlagwerk und Solisten lässt sich tatsächlich kaum beschreiben, da es so viele unterschiedliche Klangfarben und musikalische Welten vereinigt. Große Chorsätze, die vom Orchester wie ein großes Schlagwerk begleitet werden, elegische Arien, wunderschöne Instrumentalsoli sowie arabische und aramäische Klangwelten, die sicher einen interessanten Kontrast zum Rokoko der Rassokirche bilden. Die Komposition, die so viele Kulturräume und Sprachen vereinigt, gehört zu den weltweit beliebtesten zeitgenössischen Chor- und Orchesterwerken und trägt einen unmissverständlichen Aufruf zur Verständigung und Hoffnung in sich.

    Neben dem Stabat Mater von Karl Jenkins standen das a cappella Werk „Maria IV“ des zeitgenössischen schwedischen Komponisten Mårten Jansson, Teile des Oboenkonzertes von Ralph Vaughan Williams und das Violinsolo mit Orchesterbegleitung aus der Filmmusik „Schindlers Liste“ auf auf dem Programm.

    Wir sind sehr glücklich, dass wir Cosima Baumer als Solistin und Ban Ablahad aus der syrisch-orthodoxen Gemeinde in München und Buschra Poles für die Soli gewinnen konnten.  Die Soli für Englischhorn und das Oboenkonzert werden von Robert Sailer, dem Solo-Oboisten des Gärtnerplatztheaters gespielt. Neben zahlreichen Grafrather Instrumentalisten werden wir wieder von einigen Profimusikern wie z.B. Katharina Büll als Konzertmeisterin unterstützt. Die beiden etablierten Grafrather Künstlerinnen Elke Jordan und Gitte Berner-Lietzau hatten eigens für dieses Konzert Gemälde zum Werk anfertigt, die während der Konzerte ausgestellt und im Programmheft abgedruckt werden.

  • Di
    05
    Jan
    2021
    17:00Ev. Erlöserkirche Fürstenfeldbruck

    mic-3035236_1920
    mic-3035236_1920

    Weihnachtskonzert

    „In dulci jubilo“ Weihnachtskonzert mit Choriosum & Friends und dem Orchester der Erlöserkirche, Fürstenfeldbruck  in der Erlöserkirche - ENTFÄLLT


     

  • Mi
    06
    Jan
    2021
    17:00Klosterkirche St. Rasso

    mic-3035236_1920
    mic-3035236_1920

    Weihnachtskonzert

    „In dulci jubilo“ Weihnachtskonzert mit Choriosum & Friends und dem Orchester der Erlöserkirche, Fürstenfeldbruck  in der Klosterkirche St. Rasso - ENTFÄLLT


     

  • So
    19
    Jun
    2022
  • Mo
    03
    Okt
    2022

Probentermine und Aufführungen

So 15.05.202220:15 – 22:00 UhrChoriosum & Rasso Chor & Friends Probe im Pfarrsaal – Misa Brevis de Haan
So 22.05.202220:15 – 22:00 UhrChoriosum & Rasso Chor & Friends Probe im Pfarrsaal – Misa Brevis de Haan
Di 24.05.202220:15 – 22:00 Uhr Rasso Chor & Choriosum & Friends Probe im Pfarrsaal – Misa Brevis de Haan
So 29.05.202220:15 – 22:00 Uhr Chor im Pfarrsaal – Misa Brevis de Haan
So 05.06.202220:15 – 22:00 Uhr Chor im Pfarrsaal – Misa Brevis de Haan- Diese Probe findet doch statt, jedoch wird nur Geübtes wiederholt (Gloria, Agnus Dei, Credo) und am Pfingstsonntag ist die Probe natürlich optional.
Di 07.06.2022PROBE ENTFÄLLT
So 12.06.202220:15 – 22:00 UhrChor im Pfarrsaal – Misa Brevis de Haan
Di 14.06.202220:15 – 22:00 UhrNEU Chor im Pfarrsaal – Misa Brevis de Haan
Do 16.06.202218:00 – 22:00 UhrSonderprobe in der Rassokirche
So 19.06.202210:00 Uhr Rasso-Fest (Einsingen – also singbereit um 9:00; Ausklang im Pfarrgarten 🙂 )
Mo 03.10.202216:00 UhrOratorium PAX! von Roland Kunz